Gegen welche Atemwegserreger können wir uns impfen?

Und welche Impfungen benötigen Menschen mit Atemwegserkrankungen?

6. Oktober 2022
Lesedauer: 2 Min.
chronisch-obstruktive-Lungenerkrankung

Erkältung, Grippe oder COVID – ein tabellarischer Vergleich

Krankheitssymptome11: Welche Unterschiede gibt es bei einer Erkältung – Grippe/Influenza – COVID-19?

Die Symptome geben einen Anhaltspunkt dafür, ob es sich um eine harmlose Erkältung oder eine echte Grippe oder COVID-19 Erkrankung handelt. Die Symptome können einzeln oder in Kombination auftreten und sind individuell unterschiedlich ausgeprägt.

  Erkältung Grippe/Influenza COVID-19
Start der Symptome nach Ansteckung  Allmählich, 1–2 Tage Schlagartig, 1–2 Tage Im Mittel ca. 5 Tage, bei der Omikron-Variante 1–3 Tage
Typischer Start Halsschmerzen, Niesen Fieber, Husten Fieber, Husten
Weitere Symptome (einzeln oder in Kombination möglich) Kopfschmerzen, Schnupfen, evtl. Husten und Schüttelfrost Kopf- und Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit, Appetitverlust Müdigkeit, Halsschmerzen, Abgeschlagenheit, Nachtschweiß, evtl. Atembeschwerden, Geschmacksverlust – bei der Omikron-Variante sehr variierend und vielseitig
Langzeitfolgen / Spätfolgen -------- Myokarditis, Herzrhythmusstörungen, Herzinsuffizienz, Lungenödem Long COVID, wie z. B. Müdigkeit, Erschöpfung, geringe Belastbarkeit. Konzentrations- und Gedächtnisprobleme. Schlafstörungen, Depression, Sprachstörungen, Geruchs- und Geschmacksverlust

Gegen welche Atemwegserreger können wir uns impfen?

Krankheit Influenza¹ Pertussis Pneumokokken-Meningitis / Pneumonie COVID-19
Atemwegserreger Influenza-Viren Bordetella pertussis Streptococcus pneumoniae SARS-CoV-2-Viren
Häufigkeit Saison 2019/2020 186.919, davon 518 Todesfälle² 2020: 3.462 Fälle³ 2021: 1.226 Fälle von invasiven (schweren) Pneumokokken-Infektionen.⁴ Häufig Lungenentzündung, meist Erwachsene. 2020: 1,8 Mio; höchste Inzidenz bei 20–24 Jährigen und > 80 Jährigen.⁵
Übertragung Tröpfcheninfektion auch Schmierinfektionen möglich Tröpfcheninfektion, hochinfektiös! Tröpfcheninfektion; Bakterien besiedeln oft Nasenrachenraum, ohne eine Krankheit auszulösen, können aber übertragen werden. Tröpfcheninfektion auch Schmierinfektionen möglich
Wer ist betroffen? Jedes Alter möglich, besonders gefährdet sind Immundefiziente, chronisch Kranke und Ältere Kinder/Jugendliche, aber jedes Alter möglich. Besonders gefährdet sind Säuglinge (Impfschutz vervollständigt sich erst im Verlaufe des ersten Lebensjahres) Jedes Alter möglich, besonders Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren und Ältere Jedes Alter möglich, besonders > 70 Jahren
Beschwerden u.a. Plötzlich auftretend, Fieber, Husten und Halsschmerzen; Schweißausbruch, allgemeines Schwächegefühl Krampfartige, stakkatoartige Hustenanfälle, oft nachts, zäher Schleim und Erbrechen Pneumonie; Meningitis⁶ Abgeschlagenheit, Fieber, Husten, Luftnot
Beispiele möglicher Folgen Pneumonie Apnoe (Säuglinge); Pneumonie; Leistenhernie (Erwachsene) Meningitis, Sepsis, kognitive Einschränkungen, Verschlechterung z. B. der COPD geschätzt sterben jährlich 5.000 Personen in DE⁷ Atembeschwerden, Lungenversagen bis zum Tod, Long-COVID
Für wen ist die Impfung von der STIKO empfohlen⁸ > 60 Jahre, Schwangere, chronisch Kranke ab 6 Monaten Grundimmunisierung als Säugling, Auffrischung bei Kindern/ Jugendlichen. Erwachsene: nächstfällige Tetanus-Diphterie-Impfung einmalig in Kombination mit Pertussis, wenn die letzte Tdap Impfung länger als 10 Jahre zurückliegt. Bei Schwangeren und Kontaktpersonen von Neugeborenen. Grundimmunisierung für Säuglinge ab 2 Monaten. Standardimpfung/Auffrischung ab 60 Jahren. Chronisch Kranke und Immundefiziente jeglichen Alters. Grundimmunisierung von 5–11 Jahren eine Dosis. Ab 12 Jahren 2 Dosen + 1 Auffrischimpfung. 2ter Booster, für > 60 Jahre und Immundefiziente 6 Monate nach der dritten Impfung.

Gibt es weitere wichtige Impfungen?10

  • Herpes Zoster: Für alle über 60 Jahre und für alle Immundefizienten und chronisch Kranken ab 50 Jahre 
  • Meningokokken: für alle Immundefizienten ab einem Alter von 2 Monaten oder bei Reisen in bestimmte Länder oder bei beruflicher Indikation

Referenzen

1. https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Influenza_saisonal.html

2. RKI, Stand KW2020, Grippesaison von KW40 bis KW20 des Folgejahres

3. Infektionsepidemiologisches Jahrbuch 2020.

4. RKI, https://survstat.rki.de/Content/Query/Create.aspx

5. Infektionsepidemiologisches Jahrbuch 2020.

6. Bundesamt für Gesundheit, Schweiz.

7. RKI, FAQ Pneumokokken.

8. Epid Bull 24/2022.

9. Epid. Bull 33/2022.

10. https://www.impfen-info.de/

11. https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/Stakob/Stellungnahmen/Stellungnahme-Covid-19_Therapie_Diagnose.pdf?__blob=publicationFile

Grundlagen Impfung
Grundlagen Erreger